Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Skireise 2020

Als sich das Jahr 2019 so langsam neigte, waren wir schon mit unseren Gedanken in den Winterferien und freuten uns auf die Woche im Schnee!
Endlich war es soweit, am 01.02.ging es dann los.
Wie schon seit Jahren fahren wir mit dem Bus von der Zillestr ab.
Auch unsere seit Jahren mitreisenden Gruppen hatten sich wieder für das Ziel Südtirol – Plose entschieden.
Alle waren pünktlich am Abfahrtsort nur unser Bus kam nicht.


Wir wurden informiert, dass er sich noch einer Kontrolle unterziehen muss, um in unser Ferienziel zu starten.
Eine Nachricht von der Polizei, alles ok, wir können starten.
Alles war gut durchorganisiert, so dass der Zustieg schnell von statten ging.
Jetzt hatten wir noch eine Fahrt von 12 Std. zu bewältigen.
Die Kinder hatten sich mit Kartenspielen und Rätsel -Aufgaben gut versorgt.
Alle drei Stunden war eine Pause angesagt, da hieß es, sich austoben und essen.
Am späten Nachmittag stand natürlich eine längere Pause auf dem Plan, wir nahmen unsere Mahlzeit bei Mac Donalds ein.
Eine immer wiederkehrende Herausforderung für die Betreuer.
Es ist nicht einfach 21 Reisenden mit ihren Wünschen zu versorgen.
Wie immer haben wir es geschafft.
Nachdem wir alle wieder im Bus Platz genommen hatten, wurde wie versprochen ein Film angeschaut.
So langsam schlich sich auch die Müdigkeit ein und es wurde still!
Langsam näherten wir uns der österreichischen/ Italienischen Grenze. Wir kamen unserem Ziel immer näher.
Und siehe da, ein Schild nach St. Andrae, wir hatten es geschafft.
Schnell wurden die Koffer entladen, die Zimmer haben wir schon im Vorfall eingeteilt, so dass alles ruck zuck ging.
Schnell nahmen wir noch eine Mahlzeit ein, Ski -Sachen noch bereit- legen und Zähneputzen und danach ging es ins Bett.
Um 7.00 Uhr war die Nacht vorbei!
Von Müdigkeit keine Spur. Es wurde noch ausgiebig gefrühstückt und danach ging es mit dem Ski Bus zur Plose.

Nach der Entgegennahme der Ski - Ausrüstung wurden die Kinder aufgeteilt. Die Anfänger verbringen den ersten Tag auf dem kleinen Hügel( der hat es in sich), und die Profis fuhren mit Thomas zur Mittelstation .Wir Anfänger lernen uns ,auf den Ski zu halten.
Es klappt prima.
Der erste Tag ist für alle hart. Alles nicht so schlimm .
Am zweiten Tag gehen unsere Anfänger in den Ski -Kurs und die Profis bereiten sich vor, in den nächsten Tagen mit unseren Anfängern am Nachmittag die Bogen auf der blauen Piste zu vertiefen.
Von Tag zu Tag werden unsere Skihasen besser, und somit konnten sie am 4. Tag mit den Skilehrern eine rote Piste fahren.
Alle sind begeistert!
Das Mittagessen wird in der Zeit von 13.00-14.00 Uhr eingenommen, danach nehmen wir noch auf der Mittelstation einen zünftigen Hütten Kakao ein.
Als alles verzehrt ist, schnappen wir uns die Ski und üben fleißig weiter.
Gegen 16.30 Uhr verlassen wir das Skigebiet!
Es wird zu Abend gegessen und danach wird gespielt bis um 22.00 Uhr. Alles fällt todmüde ins Bett!!!!!
Leider ist auch ein Ende in Sicht.
Am letzten Tag müssen die Ski abgegeben werden, es wird noch ein Andenken für die Eltern gekauft und von der Ski Schule erhalten unsere Ski -Kids noch eine kleine Überraschung.
Glückliche Gesichter. Alle haben die Plage vergessen und fühlen sich schon wie unsere Profis.
Nach dem Kofferpacken am Abend steht noch ein Kicker Match auf dem Plan, danach müssen alle ins Bett, denn am nächsten Tag heißt es Abschied nehmen.
Der Bus ist nach dem Frühstück da, das Gepäck wird verladen, ein sehnsuchtsvoller Blick noch zu den Bergen und schon geht es los. in Richtung Berlin.
Gegen 21,00 Uhr kommen wir in der Zillestr. wieder an.
Die Eltern erwarten uns schon, nehmen ihre Kinder in die Arme und ein jeder verschwindet in der Dunkelheit.
Wir waren sehr froh, dass wir alle Kinder gesund und munter ihren Eltern übergeben konnten.
Ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder und wir würden uns freuen, wenn wir noch viele neue Ski Hasen begrüßen könnten.
Eurer
Reiseteam